Welcome to MedicalPress a Premium Medical Theme
Title Image

Schlaf und Erholung

Schlafen Sie gut?

Ein biologisch konformer Schlaf-Wach-Rhythmus ist für unsere Gesundheit und ein freudvolles, vitales Leben unabdingbar!

Eine gute Nachtschlafqualität dient unserer Erholung und der Regeneration sowie der Stabilisierung unserer Biorhythmen. In der Nacht haben wir die größte Mitochondrien Aktivität, den Energieproduzenten in unseren Zellen, mit der Bildung von ATP (Energie) aus Sauerstoff. So regenerieren wieder neue Kraft und Lebensenergie. Gerade nachts im Schlaf kommt es zu einer Ankurbelung der Neurogenese unserer Zellerneuerung. Durch unser Träumen entlastet sich unser Unterbewusstsein und stabilisiert die Psyche. In der Tiefschlafphase, so zwischen 24 und 3 Uhr (nach östlichen Betrachtungen die Leberzeit), findet die höchste Zellaustauschrate statt, ein Erneuerungszyklus der durch rhythmische Schwankungen in unserer Zellumgebung aktiviert wird. Diese höchst intelligenten Schwankungen werden u. a. durch physikalische Parameter wie Licht und Dunkelheit und elektromagnetischen Frequenzen ausgelöst und haben sich über die Evolutionsentwicklung genetisch fixiert und optimiert.

Schlafmangel bremst die Neurogenese im Hippocampus (Gehirnanteil) und wirkt sich besonders auf unseren gesamten Hormonhaushalt und die Gehirnfunktion negativ aus. Der Mensch benötigt im Schnitt 7 – 9 Stunden Schlaf. Unsere Tipps für guten, gesunden Schlaf finden Sie auf dieser Seite auf einen Blick.

1. Tipp: Schaffen Sie für sich einen Ort der Ruhe

Licht macht uns wach. Ein dunkler Schlafplatz ist darum die Voraussetzung für einen qualitativ guten und erholsamen Schlaf.

Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Schlafsituation (Bett, Kopfkissen, Lattenrost). Sind die Einstellungen optimal auf Ihre Bedürfnisse und Ihren Körper angepasst?

Vermeiden Sie Federbetten und Federkernmatratzen. Sie können unangenehme Allergien auslösen, welche die Qualität Ihres Schlafes mindern.

2. Tipp: Verbannen Sie Elektronik aus dem Schlafzimmer

Verbannen Sie alle elektronischen Geräte aus Ihrem Schlafzimmer. Wählen Sie einen Schlafplatz, welcher nicht an einer Wand liegt, hinter der sich Geräte wie Fernseher, Rechner oder ein WLAN-Router befinden.

Elektrosmog ist unsichtbar, jedoch nicht ungefährlich. Elektromagnetische Strahlungen von Geräten, wie z. B. Handys, können unsere Gesundheit beeinträchtigen. Vor allem die  hormonellen und anderen körperlichen Vorgänge werden durch diese Strahlung gestört.

Aus diesem Grund raten wir Ihnen auch nachts das WLAN auszuschalten.

3. Tipp: Schlafen Sie gesund

Lüften Sie den Schlafraum regelmäßig. Kühle Temperaturen zwischen 16 – 18 °C sind optimal für einen erholsamen Schlaf. Die Luftfeuchtigkeit sollte dabei zwischen 45 – 65% liegen.

4. Tipp: Atemübungen

Meditation oder Atemübungen vor dem ins Bett gehen beruhigen und bereiten Sie optimal für einen tiefen Schlaf vor.

Unsere ICD-Atemübungen zum Nachmachen:

Download:

-ICD-WS-Übungen        für Ihren Rücken und Vitalität

-ICD-Atemtechniken     für geistige Klarheit und mehr Bewusstsein

5. Tipp: Schlafposition

Die Bauchlage ist nicht optimal als Schlafposition, darum empfehlen wir diese zu meiden. Ebenso sollten Sie sich abgewöhnen, die Hände hinter dem Kopf zu verschränken.

Kissen oder Rollen zum Unterlegen (z. B. für das Knie in der Seitenlage) können den Komfort während des Schlafens erheblich steigern.

Ihr Kontakt für guten Schlaf:

Bettenhaus Melz

Vertreten durch Ellen Gorontzi

Bierstaße 14
49074 Osnabrück
Tel.: 0541/22234
www.bettenhaus-melz.de
info@bettenhaus-melz.de