Welcome to MedicalPress a Premium Medical Theme
Title Image

Trinken

Trinken Sie mehr!

Wenn Sie immer erst dann trinken, wenn Sie Durst verspüren, werden Sie irgendwann vertrocknen.

Wir müssen über unsere Nieren entgiften und unser Blut muss fließen. Das geht nur, indem wir unserem Körper Flüssigkeit zuführen und zwar am besten stilles Wasser. Eine Regel sagt, dass wir pro 10 Kilogramm Körpergewicht rund 0,3 Liter Flüssigkeit zuführen sollten. Bei einem Erwachsenen von 80 kg wären das täglich 2,4 Liter. Seine Flüssigkeitsmenge sollte man über den Tag verteilt trinken. Große Mengen stressen unsere Nieren. Das Wasser sollte in Glasflaschen gelagert werden. Oft werden durch andere Behältnisse Aluminium und andere mikrofeine Partikel ins Wasser abgegeben,  giftige Substanzen besonders für unser Gehirn, die sich in unserem Organismus ablagern. Starten Sie morgens nach dem Aufstehen mit einem Glas warmem Wasser. Frischer Zitronensaft ins Wasser aktiviert die Entgiftung und fördert die Konzentration. Auch dünne Kräutertees (Bio) sind geeignet, aber nicht ausschließlich. Edelsteine wie Rosenquarz sollen Wasser biophysikalisch aufwerten können.

Haben wir keinen Durst, denkt sich unser intelligenter Körper was dabei! Häufig ist ein Mineralstoff und Salzmangel der Grund. Dies gilt besonders für alte Menschen. Eine 14-tägige Kur mit einer Trinksole (1 TL Kubisches Salz auf ein Glas warmes Wasser morgens nüchtern) und ein Mineralstoffausgleich (Herkenhoff Naturprodukte) können verändern. Möchte man Leitungswasser benutzen, empfiehlt sich aufgrund der Schadstoffbelastung eine externe Filteranlage. Wir empfehlen die Filteranlagen von Provizell.

Buchtipps:

Batmanghelidj: „Sie sind nicht krank, Sie sind durstig.“ Verlag: VAK

Barbara Hendel: „Über die heilende Kraft der Natur.“ Verlag: Michaels Vertrieb